Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >FLW >Department für Botanik und Biodiversitätsforschung>Tropenstation La Gamba

Genetische und biochemische Untersuchungen

Für genetische und biochemische Untersuchungen gilt seit dem 29. Oktober 2010 das Nagoya-Protokoll, welches auf der 10. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Biodiversitätskonvention angenommen wurde.
Es kreiert einen völkerrechtlichen Rahmen für den Zugang zu genetischen Ressourcen und gerechten Vorteilsausgleich. Das bedeutet, dass für genetische und biochemische Untersuchungen ein eigener Antrag in Costa Rica gestellt werden muss. Dieses Antragsverfahrenwird sich aber ab dem 01.01.2015 noch ändern.
Da in das Antragsprozedere die Tropenstation La Gamba eingebunden werden muss, ist eine Kontaktaufnahme zum Erlangen der Genehmigung notwendig. Bisher funktionierte dieses Antragsverfahren wie folgt:

Ω Von der Geschäftsführung der Tropenstation ausgefülltes und beglaubigtes Formular (Apostille)

Ω Vom Antragssteller (Wissenschaftler) ausgefüllter Antrag (in Spanisch) (GUIA TECNICA DEL PROYECTO DE INVESTIGACIÓN BÁSICA, BIOPROSPECCIÓN O APROVECHAMIENTO ECONÓMICO EN ELEMENTOS O RECURSOS GENETICOS O BIOQUIMICOS DE LA BIODIVERSIDAD O DE ACCESO AL CONOCIMIENTO TRADICIONAL ASOCIADO)

Ω Vom Antragssteller (Wissenschaftler) und wissenschaftlichen Kooperationspartner ausgefüllter Antrag (in Spanisch) (PODER DE REPRESENTACION LEGAL)

Ω Kosten: Es ist mit ca. USD 200,-- pro Antrag zu rechnen. Es ist mit einer mehrmonatigen Vorlaufzeit zu rechnen. Ebenso sollen einige Tage für das Erlangen der Dokumente in San José eingeplant werden.

 

Formulare: Formularseite von Conagebio

Antragstelle: Oficina Técnica CONAGEBIO: MINISTERIO DE AMBIENTE, ENERGÍA Y TELECOMUNICACIONES COMISION NACIONAL PARA LA GESTION DE LA BIODIVERSIDAD COSTA RICA

Tropenstation La Gamba | Department für Botanik und Biodiversitätsforschung | Rennweg 14 | 1030 Wien | T +43-1-4277-57420